Version 3

     

    Die Daimler AG verfolgt einen systematischen Ansatz, um Systemrisiken und mögliche negative Auswirkungen unseres Geschäftsbetriebs auf die Menschenrechte frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden: das System zur Wahrung der Menschenrechte – engl.: Human Rights Respect System (HRRS). Im Rahmen des HRRS hat Daimler potenzielle Risikorohstoffe identifiziert. Ziel ist es, die Lieferketten in Bezug auf diese potenziellen Risikorohstoffe schrittweise transparent zu machen und risikobasierte Maßnahmen zu ergreifen.


    Im Zuge der Bewertung der Lieferkette für Naturkautschuk hat Daimler beschlossen, ab Januar 2021 Mitglied der Globalen Plattform für nachhaltigen Naturkautschuk (Global Platform for Sustainable Natural Rubber; GPSNR) zu werden.

    Das Hauptziel der Plattform besteht darin, die sozioökonomische und ökologische Leistung der Wertschöpfungskette für Naturkautschuk zu verbessern.


    Als Mitglied der Plattform arbeitet Daimler mit anderen Interessengruppen zusammen, um Standards zu harmonisieren, die Einhaltung der Menschenrechte zu verbessern, Landraub und Entwaldung zu verhindern, die biologische Vielfalt und die Wasserressourcen zu erhalten, die Einkommen zu erhöhen und die Transparenz und Rückverfolgbarkeit in der Naturkautschuk-Lieferkette zu verbessern.



    https://sustainablenaturalrubber.org/